08.12.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

der Winter ist gekommen, die Gärten sind abgeerntet und das Land wird schon für das nächste Jahr vorbereitet.

In der Zeit der kurzen Tage finden sich bestimmt auch ein paar Minuten, um über das abgelaufene Gartenjahr nachzudenken.

Was war gut? Was hat mir gar nicht gefallen?

Um unseren Saisongarten weiter zu entwickeln, unser Angebot zu verfeinern und zu verbessern, möchten wir schauen, ob der Gartenstandort die gewünschten Strukturen und Inhalte bietet.

Ich bitte alle unsere Saisongärtner, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, und den verlinkten Bewertungsbogen auszufüllen und per Mail zurückzuschicken.

Herzlichen Dank im Voraus und Ihnen/Euch allen eine besinnliche Adventszeit,

Peter Wolf
vom Saisongartenteam


02.11.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

dies nur zur Erinnerung an das diesjährige Saisongarten-Abschlussessen.

Wie bereits mitgeteilt, findet es am Samstag, dem 5.11. wie gewohnt im Hof neben dem Bauernhofkindergarten statt.

Fleißige Schnibbeler sind gerne ab 10:30 – 11:00 Uhr willkommen.
Die Suppe sollte dann zwischen 12:30 – 13:00 Uhr fertig sein.

Der Hessische Rundfunk wird auch dabei sein und seine letzten Meter Film während des Vormittags und beim Essen „verdrehen“.

Viele Grüße,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


14.10.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

wie seit vielen Jahren üblich, freuen wir uns, Sie/Euch zur Saisonabschluss-Suppe begrüßen zu dürfen.

Wir wollen am Samstag, den 5. November an bekannter Stelle neben dem Bauernhofkindergarten den großen Suppentopf aufbauen und zusammen über das vergangene Gartenjahr philosophieren.

Wer beim Vorbereiten und Schnibbeln gerne helfen möchte, ist schon ab ca. 10:30-11:00 Uhr herzlich willkommen.
Die Suppe wird so gegen 12:30 Uhr fertig sein.

Eine Woche später, am Samstag, dem 12. November, wird das Gelände vom Zaun befreit und zum Plündern freigegeben.

Das bedeutet für Sie, dass Sie bitte vorher schon alles, was Sie noch verwenden & verwerten möchten, ernten. Erfahrungsgemäß kommen nämlich die ersten Plünderer schon bei Sonnenaufgang.

Bitte entfernen Sie auch bis dahin alle mitgebrachten Gegenstände wie Tomatenstäbe, Stühle, Windräder etc …. damit unsere Maschinen bei der Weiterbearbeitung nicht beschädigt werden.

Zeitnah nach der Plünderung werden die Gärten umgepflügt und für das nächste Jahr vorbereitet. Wir haben die Planung noch nicht ganz fertig, vermutlich kommt Kleegras als Futter für unsere Tiere darauf.
Die Saisongärten 2017 werden vermutlich an der Stelle eingerichtet, wo derzeit das Hühnermobil steht.

Viele Grüße & ein schönes Wochenende wünscht

Peter Wolf vom Saisongartenteam


21.09.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

nach dem Regen am Samstag ist der Boden jetzt hoffentlich nicht mehr sooo steinhart und es kann an die Restkartoffeln und Möhren & Pastinaken gehen. Bei den Pastinaken ist uns am Samstag bei einer lieben Mitgärtnerin aufgefallen, dass sie doch teilweise sehr beinig und klein sind, d.h., der Boden war zu trocken & damit zu hart, so dass die Pflanzen die Wurzel nicht gerade nach unten ausbilden konnten, sondern viele Beinchen wachsen liessen.

Im Prinzip kann alles geerntet werden. Sellerie & Lauch wachsen aber immer noch, da ist die beste Erntezeit der Oktober.

Für das Gemüse, das nicht sooo schön aussieht oder kleine Schnippel sind, empfiehlt sich die folgende Konservierung:

6 Teile Gemüse mit
1 Teil Salz
in der Maschine klein hacken und in Schraubdeckelgläser füllen.

Dies dann als Grundlage für Suppen & Saucen und zum Verfeinern von allem möglichen nehmen.
Die Gläser sind ohne weitere Konservierung ewig haltbar. Ich habe immer noch welche vom letzten Jahr.

Folgendes darf rein:
Zwiebeln, Möhren & Möhrenkraut, Kohlblätter, Sellerie & Sellerieblätter, Pastinaken, Petersilie & -wurzeln, Paprika, kleine Zucchini und die kleinen, weichen Kürbisnachzügler.

Es dürfen NICHT rein:
rohe Kartoffeln & Bohnen. Beide sind ungekocht/ungebraten nicht genießbar und führen im einfachsten Fall mindestens zu einer starken Magenverstimmung.

Im Anhang sind noch 2 leckere Rezepte aus Fulda sowie Tipps zur Lagerung.

Und als Vorwarnung schon mal der Termin zum Abschlussessen: Samstag der 5. November.
Bitte vormerken, der HR ist auch dabei und möchte ein paar schöne Impressionen einfangen.

Guten Appetit & noch ein paar sonnige Tage,

Peter Wolf vom Saisongartenteam

Links zu den Rezepten und den Tipps:

Deftige Gemüsesuppe aus Suppengrün
Kartoffel-Wirsing-Curry vegan
Lagerungs-Tipp 2016


07.08.2016

2016-08-07

2016-08-07-2

2016-08-07-3


08.07.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

nun ist es schon Juli, und wir können immer mehr aus unseren Gärten geniessen.

Gestern habe ich mit Entzücken festgestellt, dass die Herbstrüben nur so heißen, weil sie früher auf die abgeernteten Getreidefelder ausgesät wurden und dann im Herbst erntereif waren. Sie brauchen nur ca. 2 Monate von der Saat bis zur Ernte.
Man kann sie roh essen, der Geschmack liegt relativ nahe bei Kohlrabi, aber mit einem Hauch von Radieschen oder Rettich. Einfach in Scheiben aufschneiden und mit Meersalz leicht salzen J
Andere Verwendungsmöglichkeiten kennt das Internet ;-)

Zu den Kartoffeln habe ich in den letzten paar Mails genug gesagt. Deswegen keine weiteren Auslassungen an dieser Stelle.

Es ist warm geworden, und der Wetterbericht droht schon wieder Gewitter und heftige Regengüsse an. Deshalb bitte nochmal die Gärten soweit möglich kurz aufhacken. Dadurch kann das Regenwasser besser einsickern und läuft nicht an der Oberfläche ab und schwemmt den Boden fort.

Ansonsten gibt es Salat zu ernten. Die ersten Zucchinis habe ich gesehen und auch die Erbsen sind genussreif. Entweder als Zuckerschoten oder auch schon dicke Hülsen.

Auf freie Flächen kann jetzt noch Spinat gesät werden. Auch Rucola geht noch.

Ach ja …. Die Urlaubszeit fängt bald an. Ggf. könnte man sich mit den Nachbarn absprechen, ob frisch Angepflanztes oder Gesätes gegossen werden  müsste.

Und eine Bitte noch, jetzt wo immer mehr reif wird, achten Sie bitte auf gartenfremde „Besucher“.

Viele Grüße und ein sonniges Wochenende,

Peter Wolf


27.06.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

unsere Kartoffeln machen uns weiter Sorgen.
Die Regenfälle der letzten Wochen lassen leider den Phytophthora Pilz (verursacht Krautfäule) prächtig gedeihen.
Man erkennt das daran, dass die Kartoffelblätter braune Flecken bekommen und am Ende ganz braun sind und zusammenfallen.

Wikipedia weiß mehr darüber: https://de.wikipedia.org/wiki/Phytophthora_infestans

Solange die Knolle selber nicht befallen ist, sind die Kartoffeln absolut genießbar. Kein Problem.
Da wir frühe und mittelfrühe Sorten gepflanzt haben, kann man an abgeblühten Pflanzen jetzt schon ernten.
Eine „Probebohrung“ am Samstag hat schon faustgroße Kartoffeln zu Tage befördert.

Bitte seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie das Kartoffelkrauf angefasst haben und danach noch an Ihren Tomaten etwas machen wollen, wie ausgeizen oder hochbinden. Der Erreger kann von den Händen oder Handschuhen von der Kartoffelpflanze auf die Tomate übertragen werden (beides sind Nachtschattengewächse!).

Viele Grüße,
Peter Wolf


20.06.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

Die Sonne scheint endlich wieder, und es soll im Laufe der Woche richtig warm werden.
Damit kommt wieder Arbeit im Garten auf uns zu.

Was ansteht sobald die Parzellen wieder begehbar sind: Hacken, hacken hacken …….

3 Gründe:

  • Vermeidung von zu schneller Austrocknung
  • Unkräuter beseitigen
  • Die vom vielen Regen platte Oberfläche auflockern damit beim nächsten Schutt das Wasser einsickern kann und nicht in einem reißenden Bach endet

Gießen: Fällt flach … die Erde ist feucht bis nass genug. Außer natürlich bei frisch Eingepflanztem.

Die Kartoffeln auf KEINEN FALL gießen. Das begünstigt massive die Kartoffelfäule.

Was kann geerntet werden?

Salat …. Bevor er schießt. Er fängt an zu schießen, wenn sich am Kopf eine Spitze anfängt auszubilden.

Kohlrabi …. Die ersten Knollen haben „Erntegröße“.

Fenchel …. Kleinere Knollen können jetzt schon geerntet werden.

Radieschen …. Was noch nicht holzig ist.

Tipp: Wer den Platz nicht für andere Pflanzen oder Saaten braucht, kann die holzigen Radieschen einfach weiter wachsen lassen. Sie fangen dann an zu blühen. Später kann man die Samen ernten, um im Winter Sprossen zu gewinnen.

Thema Kartoffelkäfer

Auf den separaten Kartoffelparzellen tobt der Käfer. Ich kann nur an die Leute appellieren, die Viecher und die Larven regelmäßig abzusammeln. Ansonsten steht ein Totalverlust ins Haus. Wenn die Pflanze ihre Blätter weggefressen  bekommt, kann sie keine Photosynthese mehr betreiben: keine Photosynthese – keine Stärkebildung; keine Stärke, keine Kartoffelknollen.

Es ist auch sehr frustrierend, wenn jemand seine Parzelle regelmäßig freisammelt und dann aber die Biester aus der Nachbarparzelle kommen ….

Bitte im Sinne der Gemeinschaft handeln.

Thema Unkraut

Im Anhang ein paar Bilder zu den häufigsten Unkräutern.

Wenn man unsicher ist, ob Nutzpflanze oder Unkraut, hilft manchmal ein Blick die Reihe hoch oder runter. Alles, was außerhalb der Reihe steht, ist mit großer Wahrscheinlichkeit keine Nutzpflanze ;-)

Wer jetzt seine Parzelle halbwegs unkrautfrei hält, hat später auch weniger Arbeit. Auch Unkräuter produzieren Samen, die im gleichen Jahr wieder auskeimen.

Bitte achten Sie auch auf Stechapfelpflanzen. Insbesondere am Zaun habe ich schon welche gesehen.
Das ist besonders wichtig, wenn Sie Ihre Kinder mitbringen !!!!!!!

Der gemeine Stechapfel ist eigentlich eine schöne Pflanze, ist aber sehr stark giftig. Insbesondere die Wurzeln und Samen …..

Mehr Infos bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Stechapfel
Auch hier ein Bild im Anhang, von Wikipedia heruntergeladen.

Thema Nachsaaten:
Mögliche Nachsaat im Juni/ Juli:

Buschbohnen, Endivien, Mangold, Pflücksalat, Radieschen, Rettich, Rote Bete und Schwarzwurzel.
Es ist viel möglich!!!!

Auf zum fröhlichen Gärtnern!

Viele Grüße,

Peter Wolf

Link zu Beikräutern

Stechapfel

Stechapfel


31.05.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

Am nächsten Dienstag, 7. Juni ab ca. 10:00 Uhr dreht der HR wieder.
Wer nicht gefilmt werden möchte, bitte entsprechend planen.

Und nicht vergessen … die Kartoffelkäfer sind los! Siehe Anhang.

Und ab jetzt können die Aussaaten vereinzelt werden. Tipps dazu im Anhang.

Viele Grüße,

Peter Wolf

Links zu folgenden PDF-Dokumenten:
Tipp_Aussaaten vereinzeln_Mai_2016
Kartoffelkäfer


24.05.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

das Wichtigste zuerst: Die Kartoffelparzellen sind jetzt zur Übernahme bereit. Sie befinden sich am Kopfende der Gemüseparzellen gegenüber des Feldwegs hinter der Gerätehütte. Die Parzellen sind mit Namen beschriftet.

Die Kartoffeln sind teilweise schon aufgegangen, das bedeutet leider auch, dass der Kartoffelkäfer ab jetzt seine Nahrung findet.

Bitte schauen Sie ab jetzt regelmäßig nach, ob Ihre Kartoffeln befallen sind. Es wäre schön, wenn der Erstfinder sich kurz per Mail melden würde, so dass der Alarm dann zeitnah an alle rausgehen kann. Gegen den Käfer ist kaum ein Kraut gewachsen, absammeln hilft.

Und: Es hat geregnet, bzw. soll weiter regnen. Damit fällt das Gießen von Neuansaaten oder Setzlingen weg. Der Nachteil ist, auch die Schnecken mögen das Feuchte und die frischen Pflänzchen. Bei Schneckenbefall hilft auch absammeln, ein kleines Brett auf’s Land gelegt zieht Schnecken zum Übernachten an. Morgens einfach hochheben und die „Jagdbeute“, die darunter klebt, beseitigen.

Jetzt zum Positiven:

Der Regen lässt die Sämereien weiter aufgehen, Mais, Radieschen, Möhren, die Herbstrüben sind aufgegangen, Bohnen und Erbsen teilweise auch schon. Die Nachzügler sollten jetzt auch kommen.

Radieschen und Herbstrüben sollten vereinzelt werden, damit genug Platz zum groß werden da ist. Wenn die Möhrenpflänzchen etwas grösser sind, diese auch vereinzeln.

Und jetzt zur richtigen Arbeit:

Auch das Unkraut wächst mit dem Regen. Hacken geht jetzt noch ganz prima, auch das Unkraut ist noch zart. Kleinere Pflanzen kann man einfach auf dem Land liegen lassen, sie verdorren schnell. Größeres „Gebüsch“ bitte in die Kompostkisten beim Gießwasser entsorgen.

Wenn der Regen aufgehört hat, ist es sinnvoll, den Boden um die Pflanzen aufzulockern. Dies verhindert schnelle Austrocknung des Bodens.

Viele Grüße & frohes Gärtnern,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


14.05.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

Es hat endlich geregnet. Nicht viel aber besser als gar nichts. J Leider ist es dabei auch kühler geworden.

Die Radieschen haben gekeimt und könnten schon vereinzelt werden, hier und da schaut der Zuckermais durch die Erde.

Es geht also los ….. und wenn es, wie angekündigt, über die Woche wieder leicht wärmer wird und auch schauert, dürften sich unser Beete mit mehr frischem Grün schmücken.

Und damit einhergehend fängt die Arbeit an ….. die Disteln und das Kleegras vom letzten Jahr freuen sich auch über den Regen. Unkraut jäten wird ab jetzt zur sportlichen Herausforderung.

Mit der Hacke klappt das aber ganz gut. Ich persönlich habe einen 2m Stiel mit Wechselaufsatz. Jetzt nehme ich die kleine, sehr scharfe Hacke, später dann eine breitere, die man auch einfach durch den Boden zieht und dabei alles schön auflockert. Der lange Stiel bedeutet eine größere Reichweite, damit weniger „Zertrampelung“ und ist für „längere“ Menschen rückenschonend.

Wie Sie wissen, habe wir aber selbstverständlich in unserer Hütte alle notwendigen Geräte zum allgemeinen Gebrauch. Bitte denken Sie aber daran, diese nach Gebrauch wieder gesäubert in die Hütte zurück zu bringen. Das gleiche gilt für die Gießkannen.

Am Montag, 16. Mai, findet auf dem Gelände unseres Hofes ab 18:00 Uhr wieder der traditionelle ökumenische Pfingstgottesdienst statt. Für Bewirtung vor und nach dem Gottesdienst sorgt der Freundeskreis Hof Buchwald e.V.

Aus aktuellem Anlass bitte nochmals dieser dringende Hinweis:

Bitte denken Sie daran, wenn Sie Saatgut und Pflanzen zum Nachsähen oder Experimentieren kaufen,  Saatgut und Jungpflanzen aus ökologischer Erzeugung zu verwenden! Die EU-Verordnungen 834/2007 und 889/2008 zum Ökologischen Landbau sind einzuhalten, d.h. insbesondere auf den Einsatz von leichtlöslichem Mineraldünger und chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln ist zu verzichten.

Bei Unklarheiten bitte dringende Rücksprache.

Im schlimmsten Fall könnte das den Entzug der entsprechenden Bio Zertifizierungen bedeuten und damit die Zerstörung unserer Lebensgrundlage.

Viele Grüße & schöne Pfingsten,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


Saisongarten-Übergabe am 05. Mai 2016 mit dem Hessischen Rundfunk:

Saisongarten-Übergabe 2016-05-05 1

Saisongarten-Übergabe 2016-05-05 2

Saisongarten-Übergabe 05. Mai 2016

Saisongarten-Übergabe am 05. Mai 2016


04.05.2016

2016-05-04

2016-05-04-2


01.05.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

Es geht los!

Nochmals zur Erinnerung:

Wie schon angekündigt, wird uns der Hessische Rundfunk durch die Saison begleiten und an einigen Tagen drehen. Der erste Termin ist zur Übergabe.

Wir haben die Übergabetermine wie folgt festgelegt:

Himmelfahrt, 5. Mai um 11:00 Uhr mit dem Team vom HR, also der erste Drehtag

Alternativ, für diejenigen, die nicht gefilmt werden möchten:

Samstag, 7. Mai auch um 11:00 Uhr

Wir freuen uns auf Sie und natürlich auch auf den HR J

Und ganz wichtig:

Bitte denken Sie daran, wenn Sie Saatgut und Pflanzen zum Nachsähen oder Experimentieren kaufen,  Saatgut und Jungpflanzen aus ökologischer Erzeugung zu verwenden! Die EU-Verordnungen 834/2007 und 889/2008 zum Ökologischen Landbau sind einzuhalten, d.h. insbesondere auf den Einsatz von leichtlöslichem Mineraldünger und chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln ist zu verzichten.

Bei Unklarheiten bitte dringende Rücksprache.

Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam durch das Gartenjahr 2016 zu gehen J

Viele Grüße und bis Donnerstag oder Samstag,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


15.04.2016

Liebe SaisongartenfreundInnen,

Ein aufregendes Saisongartenjahr steht bevor!
Denn dieses Jahr wird uns der Hessische Rundfunk per Kamera durch die Gartensaison begleiten. Der HR dreht eine 45 minütige Sendung über Saisongärten, biologisches Gärtnern und natürlich über die GärtnerInnen selber.

Es wird an ca 5 – 7 Tagen über die Saison verteilt gefilmt. Wir werden die jeweiligen Termine immer per Rundschreiben vorab bekanntgeben.
Der erste Drehtag ist auch gleich zum Übergabetermin. Der letzte wird dann im Herbst die gemeinsame Suppe sein.

Wir haben die Übergabetermine wie folgt festgelegt:
Himmelfahrt, 5. Mai um 11:00 Uhr mit dem Team vom HR, also der erste Drehtag

Alternativ für diejenigen, die nicht gefilmt werden möchten:
Samstag, 7. Mai auch um 11:00 Uhr

Wir freuen uns auf Sie und natürlich auch auf den HR J

Jetzt zum rein praktischen Teil:

Saat- und Pflanzgut:

Wir benutzen samenfeste Sorten (keine Hybriden), die Sie natürlich auch vermehren können.
Samenfest bedeutet, dass aus dem Saatgut Pflanzen wachsen, die die selben Eigenschaften und Gestalt haben, wie deren Mutterpflanzen.

Bitte denken Sie daran, wenn Sie Saatgut und Pflanzen zum Nachsähen oder Experimentieren kaufen,  Saatgut und Jungpflanzen aus ökologischer Erzeugung zu verwenden! Die EU-Verordnungen 834/2007 und 889/2008 zum Ökologischen Landbau sind einzuhalten, d.h. insbesondere auf den Einsatz von leichtlöslichem Mineraldünger und chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln ist zu verzichten.

Bei Unklarheiten bitte dringende Rücksprache.

Was kann jetzt schon besorgt werden:

– Samen für eigene Ideen (Gemüse wie auch Blumen) beschaffen (in den tegut… Filialen wird Saatgut von Bingenheimer angeboten, bei denn’s Biosupermarkt oder online bei Dreschflegel: http://www.dreschflegel-saatgut.de/gbr/oder http://www.bingenheimersaatgut.de/), auch beim Dottenfelder Hof in Bad Vilbel sind Bio-Jungpflanzen und Sämereien erhältlich.

– Kräuter wie Pfefferminze, Schnittlauch oder Zitronenmelisse kann man im Töpfchen kaufen, auseinandernehmen und dann in seinen Reihen auspflanzen.

– Bei der Parzellenübergabe können Sie z.B. auch Knoblauchzehen zwischen die Reihen setzten (schützen auch vor Wühlmäusen).

– Gartenhandschuhe & Gummistiefel können sinnvoll sein

– Gemüseschilder kann man selber basteln

– Gurken, Zucchini, Kürbisse und Melonen können jetzt in kleinen Töpfchen selbst gezogen werden. Im Warmen keimen lassen, dann aber bis zum Vereinzeln kühl und hell halten, damit die Sämlinge nicht zu schnell in die Höhe schießen. Auch eigenes Kohlgemüse wie Blumen- oder Grünkohl können zu Hause selbst gezogen werden.

Was ich unbedingt noch betonen möchte:

Sie haben die wunderbare Entscheidung getroffen ein Stück Gemüsegarten zu pachten und zu bewirtschaften. Das ist nun IHR Garten für eine Saison. Sie können z.B. eine Gemüsekultur, die überhaupt nicht gemocht wird, rausnehmen und eigene Sorten säen. Sie können jeden kleinen Zipfel Erde für Ihre Zwecke nutzen, Sie können sich sogar einen eigenen Liegestuhl mitten in Ihre Parzelle stellen. Sie können eine Vogelscheuche aufstellen oder einen Schneckenzaun errichten und Blumen säen. Denken Sie bitte nur daran, am Ende der Saison alle baulichen Veränderungen wieder abzubauen.

Viele Grüße und eine schöne Frühlingszeit wünscht

Peter Wolf vom Saisongartenteam


21.03.2016

Liebe SaisongärtnerInnen,

Es geht los! Das Gartenjahr 2016 hat begonnen!
Es wird so langsam Frühling, und wie immer zu dieser Jahreszeit fängt es an, in den Fingern zu jucken ;-)

Und was können wir jetzt schon vorbereiten?

Wichtig: Samen für eigene Ideen (Gemüse wie auch Blumen) beschaffen. Wie immer sind zwei Reihen auf der Parzelle für eigene Pflanzungen / Aussaaten frei gelassen. Denken Sie aber bitte daran, ausschließlich BIO Saatgut zu verwenden.

In den tegut… Filialen werden Gemüse- und Blumensamen von Bingenheimer angeboten.
denn’s hat auch eine gute Auswahl an Bio Saatgut.
Online gibt es eine Riesenauswahl bei Dreschflegel: http://www.dreschflegel-saatgut.de/gbr/
oder Bingenheimer Saatgut: http://www.bingenheimersaatgut.de/

Tomaten, Paprika. Chili, Physalis können jetzt in kleinen Töpfchen selbst gezogen werden. Im Warmen keimen lassen, dann aber bis zum Vereinzeln (Pikieren) kühl aber hell halten, damit die Sämlinge nicht zu schnell in die Höhe schießen.

Mit Gurken, Zucchini oder gar Melonen noch bis Mitte / Ende April warten.

Auch eigen Kohlgemüse wie Blumen- oder Grünkohl können  zu Hause selbst gezogen werden.

In dieser Saison wird uns der Hessische Rundfunk durch das Gartenjahr begleiten.
Es wird eine 45-minütige Reportage über Saisongärten gedreht, die im Winter dann ins Fernsehen kommt. Der erste von insgesamt 5-8 Drehterminen wird an der Parzellenübergabe sein. Dies ist das Wochenende um den Muttertag. Der genaue Termin folgt noch.
Wir denken zusätzlich darüber nach, einen Alternativtermin ohne Fernsehen anzubieten. Nicht jeder möchte schließlich gefilmt werden ;-)
Die weiteren Drehtermine werden rechtzeitig bekannt gegeben, um den GärtnerInnen die Chancen zu geben, entweder als „Statisten“ dabei zu sein oder andersherum erst gar nicht in Erscheinung zu treten.

Das wars erstmal für heute …. ein frohes Osterfest wünscht

Peter Wolf vom Saisongartenteam


10.01.2016

Liebe vorjährige & vorvorjährige SaisongärtnerInnen,

ein neues Gartenjahr hat begonnen, und wir wünschen Ihnen das Allerallerbeste für 2016!
Wie üblich am Anfang des Jahres, schicke ich heute das Anmeldeformular für 2016 herum.
Wer auch 2016 mit uns ökologisch gärtnern möchte, kann sich ab sofort anmelden:
Einfach Formular ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben, einscannen und zurückschicken.

Die Spaziergänger werden auch schnell sehen, dass das vorgesehene Land bereits umgepflügt ist. Es befindet sich links gegenüber Wohnhauses.

Jetzt fehlt nur noch ein paar Tage Dauerfrost. Der wäre wichtig, um den Boden aufzulockern. Der Landwirt nennt das Bodengare J

Gleichzeitig geben wir bekannt, dass wir ab sofort  das übliche Winterpreisrätsel „geöffnet“ haben.
Wenn Sie an der Verlosung teilnehmen möchten, beantworten Sie einfach folgende Frage:

„Seit wann ist Hof Buchwald ein Naturland Bio-Betrieb?“

Als Preis winkt eine 40 m²-Parzelle für die Saison 2016.

Schicken Sie uns unter dem Betreff „Saisongarten-Quiz 2016“ einfach eine Email mit der Lösung an saisongarten@hof-buchwald.de, oder senden Sie eine Postkarte mit der Lösung an: Saisongarten-Team, Kennwort „Quiz 2016“, Hof Buchwald, 61130 Nidderau.

Einsendeschluss ist der 12. März 2016. Die Parzelle wird unter allen richtigen Einsendungen verlost, die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt am 18. März 2016.

Wichtig: Wenn Sie eine Postkarte schreiben, geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten an, über die wir Sie im Falle eines Gewinnes benachrichtigen können. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Viele Grüße aus dem tief verschneiten Oslo

Peter Wolf vom Saisongartenteam

Archiv der Kategorie: Saisongarten-Rundbriefe 2016

Seite nicht gefunden

In diesem Archiv wurden keine Ergebnisse gefunden, vielleicht hilft die Suchfunktion weiter.