13.11.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

als Erinnerung nochmals der Hinweis, dass ab morgen früh die Saisongärten zum Plündern für alle freigegeben werden. Bitte entfernen Sie auch alles selbst mitgebrachte wie Vogelscheuchen, Tomatenstäbe, Bänke etc.

Der Zaun wird entfernt, das Feld in den nächsten Tagen umgepflügt und für das nächste Jahr vorbereitet. Hier wird das Maislabyrinth 2016 „aufgebaut“.

Die Gärten für 2016 werden voraussichtlich am Zufahrtsweg gegenüber des Wohnhauses ihren Platz haben, so wie 2012.

Anmeldungen für 2016 werden gerne schon angenommen, das Anmeldeformular finden Sie hier:
Saisongarten-Anmeldung

Viele Grüße und viel Spaß beim Plündern,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


22.10.2015

Liebe SaisongärternInnen,

Wir haben den Samstag, 14. November, zum Plündertag deklariert. Bitte bis dahin alles von Ihren Parzellen ernten. Am Samstag wird der Zaun abgebaut und jeder kann die Reste der anderen räubern.

Danach wird das Feld umgepflügt und für das nächste Jahr vorbereitet.

Bitte entfernen Sie auch alle mitgebrachten Dinge, wie Vogelscheuchen, Bänke oder Spielsachen. Insbesondere auch metallische Gegenstände die unsere Maschinen beschädigen könnten.

Viele Grüße,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


20.09.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

das Gartenjahr 2015 nähert sich dem Ende.
Wie jedes Jahr möchten wir Sie auch dieses Mal zum gemeinsamen Abschlussessen einladen.

Wir haben den 17. Oktober 2015 dafür eingeplant.

Es gibt wie immer einen leckeren Gemüseeintopf über dem offenen Feuer.
Gegessen werden soll ab ca. 12:00 Uhr, fleißige Helfer sind aber gerne ab 10:30 Uhr zum Schnibbeln willkommen.

Freunde und Verwandte sind ebenfalls willkommen, bitte teilen Sie uns aber bis zum 10. Oktober mit, mit wie vielen Personen Sie kommen möchten.

Zwei kleine „technische“ Sachen noch:

Bitte kontrollieren Sie ihre Kohlköpfe auf faule Stellen. Durch den Regen geht das jetzt los. Ich hatte gestern bei einem von 3 Köpfen Faulstellen. Es wäre schade, wenn dadurch noch mehr „Opfer“ zu beklagen wären.

Momentan planen wir, die Gärten Anfang/Mitte November umzupflügen und für nächstes Jahr mit Gras einzusäen. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Viele Grüße und einen schönen Restsonntag noch,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


07.09.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

Die großen Ferien sind zu Ende und fast pünktlich fängt das Herbstwetter an.
In unseren Gärten gibt’s jetzt reichlich zu ernten.
Fast alles ist reif und kann verwertet werden.

  • Die Kohlsorten haben teilweise schon schöne Köpfe gebildet. Man kann aber auch noch mit Ernte warten. Er wächst weiter. Allerdings muss man prüfen, dass die Köpfe nicht aufplatzen.
  • Mangold wächst jetzt immer weiter ….
  • Die Möhren sind reif, bitte vorsichtig ausgraben. Durch die Dürre sind sie sehr lang geraten. Vorsichtig mit dem Spaten so tief wie geht ausgraben damit möglichst wenig abbricht.
  • Die Samen des nicht geernteten Fenchels können auch kulinarisch verwertet werden. Dazu einfach mal im Internet nach Rezepten suchen.
  • Ein leckeres Rezept für Rote Bete:

Rote Bete bissfest kochen. Ins Kochwasser Salz, einen Schuss Essig und Gewürze nach Geschmack geben (z.B. Kümmel, Nelken, Lorbeerblatt oder auch arabische Gewürzmischungen und Chili).
Im Kochwasser abkühlen und über Nacht darin ziehen lassen.
Am nächsten Tag schälen, aufschneiden und mit Balsamico-Creme überziehen. Darüber Schnittlauchröllchen, rosa Pfefferkörner und grobes Meersalz geben.

Nicht nur optisch ein  Knaller.

  • Der Sellerie wird noch eine Weile brauchen. Die Knollen sind noch sehr klein.

Zum Abschluss nochmals die Bitte: Die Türen zum Garten und zum Gerätehaus immer zuschließen.
Bitte nicht auf andere verlassen, lieber einmal zu oft geschlossen als über Nacht offen gelassen.

Und bitte, säubern Sie die benutzten Geräte und bringen Sie sie zurück.

Viele Grüße und weiterhin frohes Gärtnern,
Peter Wolf vom Saisongarten-Team


06.08.2015

2015-08-06_1046-58


07.07.2015

Liebe SaisongärterInnen,

Folgende Infos zur Ernte:

  • Die Fenchel sind erntereif, die Knollen sind wegen der Trockenheit kleiner als sonst, gehen aber schon in die Höhe.
  • Die ersten Bohnen können geerntet werden.
  • Die Kohlrabi werden bald holzig, bitte entsprechend planen.
  • Über Broccoli wurde schon in der letzten Rundmail gesprochen, bitte regelmäßig prüfen, ob eventuell schon „geschossen“ wird.
  • Beim Blumenkohl zeigen sich die ersten Köpfe, auch hier dranbleiben und regelmäßig auf „Schiessversuche“ prüfen.

Für diejenigen, bei denen der Kartoffelkäfer zugeschlagen hat …. die Reihen 2 & 3 mit der Valerie könnten schon probiert werden. Man erwarte hier aber keine Riesenerträge und Monsterkartoffeln. Nichtsdestotrotz schmecken die Kleinen auch köstlich, z.B. im Ofen gebacken mit Schale …..

Viele Grüße und genussreiche Tage,

Peter Wolf


29.06.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

es hat geregnet, und wie Sie sicher selber gemerkt haben, explodieren die Pflanzen gerade. Insbesondere die Kohlarten haben die Trockenperiode gut überlebt und wachsen „wie doof“. Die Kartoffeln leiden immer noch unter der Käferplage.

Zum Ernten stehen an:

  • Kohlrabi
  • Mangold und Schnittsalat, hier die ersten Blätter außen verwenden damit von Innen „weitergewachsen“ werden kann.
  • Broccoli, nach Größe der Köpfe, aber bitte bedenken, dass bei der angekündigten Hitzewelle die Köpfe ganz schnell anfangen wollen zu blühen.
    Den Kopf so abschneiden, dass noch Strunk übrigbleibt. Den einfach stehen lassen, nach ein paar Wochen kann die 2. (kleinere) Ernte der Seitensprossen eingefahren werden.
  • Fenchel kann probiert werden, der wächst aber noch weiter.
  • Die Zuckerschoten können ebenfalls probiert werden.

Auf meiner Parzelle habe ich gestern die ersten Gurken & Zucchinis geerntet. Auch hier ist mir „Fruchtexplosionen“ in den nächsten Tagen zu rechnen.

Mit Nachsaaten auf bereits abgeernteten Reihen würde ich noch ein wenig warten, bis die Hitzewelle abklingt oder bis nach dem nächsten Gewitter, wenn der Boden gut durchfeuchtet ist.

Viele Grüße,
Peter Wolf vom Saisongartenteam


08.06.2015

Liebe GärtnerInnen,

die Kartoffelkäfer sind über uns hergefallen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, und sammeln Sie die Biester ab. Bei mir haben sie zwischen 2 mal Absammeln (Freitag & gestern) ein paar Büsche fast leergefressen.

Weiterhin hat eine liebe Mitgärtnerin Raupenbefall am Fenchel gemeldet. Hier gehen Sie bitte aber nachsichtig mit den Raupen um.

Es könnten sich um seltene Schmetterlinge, wie z.B. den Schwalbenschwanz, handeln. Immerhin liegen unsere Gärten in der Nähe des Waldes und einiger Streuobstwiesen, wo sich viele und auch teilweise seltene oder gar geschützte Schmetterlinge tummeln.

Also, keine Gnade mit dem Kartoffelkäfer, aber sensitiv mit Schmetterlingsraupen umgehen.

Hier ein Link zur Raupenbestimmung: http://www.schmetterling-raupe.de/rpmonate/rpjuni.htm

Viele Grüße und eine schöne Woche,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


01.06.2015

Hallo,

und da isser, der Kartoffelkäfer-Alarm.

2 liebe Mitgärtnerinnen haben gerade den ersten Befall gemeldet. Wenn es jetzt wieder warm wird, kontrollieren Sie bitte die Kartoffelpflanzen auf Befall, und sammeln Sie Eier, Larven und Käfer ab und machen sie unschädlich.

Viele Grüße und Danke an die 2 Melderinnen J

Peter Wolf


01.06.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

anbei der Rundbrief, den ich gerade vom Partnergarten in Fulda bekommen habe. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer der Tatsache, dass es bei uns scheinbar noch trockener war als dort.

Juhuu ! Es hat geregnet. Nicht sooo viel aber immerhin. Beachten Sie bitte auch den Tipp zum Hacken weiter unten.

Und bzgl. der Kartoffeln …. Wer die ersten Käfer sichtet, möge bitte Bescheid geben. Ich werde dann eine „Alarm“-Mail schreiben.

Viele Grüsse,

Peter Wolf

Tipps und Neuigkeiten zur ersten Juniwoche                                                                                 01.06.15

Liebe Gärtner*innen,

mittlerweile ist alles Saatgut aufgegangen J, sogar die Petersilie.

Ernten kann man in Fulda Radieschen, Radieschen und Radieschen. In Kürze Kopfsalat.

Pikiert (verdünnt) werden kann die Rote Bete und vereinzelt auch bei den Buschbohnen, wenn sie arg eng sitzen und ein paar Lücken in der Reihe sind.

Bei Pastinake und den Möhren warten wir noch mit dem Pikieren, bis sie etwas größer sind.

Wer das noch nicht gemacht hat: Kartoffeln anhäufeln, damit es mehr Ertrag gibt.

Die Erde ist heute ca. 3 cm tief feucht, und es regnet derzeit, und es ist heute ein perfekter Tag zum Jäten & Hacken. Und bitte die Kartoffeln auf keinen Fall gießen! (Nur bei extremer Hitze und dann gilt wieder: gezielt in die Erde an die Wurzel gießen, die Blätter brauchen kein Wasser!)

Schädlinge:

Mit den Schnecken haben wir dieses Jahr extrem Glück und auch der Erdfloh hält sich bedeckt.

Aber jetzt, wo die Kartoffelpflänzchen so schön wachsen, kann sich auch der Kartoffelkäfer bald zeigen. Daher empfehle ich, die Kartoffelpflanzen jetzt schon auf Befall zu kontrollieren. Dazu müssen die Blätter der Kartoffelpflanze umgedreht und auf kleine gelb/orange farbene, stiftförmige Eigelege kontrolliert werden. Meistens findet man eine Ansammlung von 10 bis 20 Eiern an einem Blatt, aber nicht unbedingt an jeder Pflanze und auch nicht in jeder Parzelle.

Findet man ein Nest, kann man die Gelege einfach zerquetschen oder abstreifen. Findet man Käfer, diese bitte unbedingt einsammeln und unschädlich machen.

Und hier noch 2x Bodentipps:

Gehst du im Unkraut unter? Lass es beim Jäten einfach auf den Wegen liegen. Dann haben die Würmer & Co. etwas zu fressen.

Wird es wieder warm und trocken? Dann ist der richtige Zeitpunkt, um zwischen den Pflanzen z.B. mit einigen Zentimetern mitgebrachtem Rasenschnitt oder abgeschnittenen Brennesselblättern zu mulchen. So trocknet die Erde nicht so schnell aus, und das Bodenleben hat was zu futtern!

Denkt daran: 1x Hacken ersetzt 2x Gießen – weil beim Hacken die Bodenkapillaren durchtrennt werden, und so das gespeicherte Wasser weniger an die Oberfläche steigt und verdunstet.

Gießkannen & die Geräte bitte nach Reinigung durch die Drahtbürste wieder an ihren Platz legen!

Sonnige Grüße,

Stefanie Krecek, tegut…Saisongarten


21.05.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

nach dem gestrigen Regen ist es leider genau so trocken wie vorher. Ich wage noch nicht einmal von dem berühmten Tropfen auf dem heißen Stein zu sprechen.

Einige Saaten sind aufgegangen: Radieschen, Schnittsalat, Mangold, Rote Beete. Die Möhren kommen vereinzelt. Die Kartoffeln sprießen. Leider auch die Beikräuter. Deswegen der Tipp … hacken Sie jetzt! Noch sind die Stängel der Beikräuter weich und lassen sich mit wenig Kraftaufwand entfernen. Wen es nicht stört, einfach in den Beeten liegen lassen. Durch die Trockenheit sind sie ruck-zuck verdorrt.

Bei den Radieschen bitte beachten, dass sie bei der momentanen Wetterlage zwar wachsen, aber ruck-zuck holzig und sehr scharf werden.

Den Schnecken ist’s zu trocken, aber im Partnergarten in Fulda wurden Erdflöhe gesichtet. Dazu ein Infoblatt im Anhang.

Die Kartoffeln können je nach Bedarf noch weiter angehäufelt werden. Auch dazu ein Anhang.

Es sind noch einige wenige Kohlpflanzen verfügbar. Bitte mit Silke Vogel abklären.

Und noch was …. Hacken am späteren Abend gegen Sonnenuntergang hat was total beruhigendes …. Zen Yoga ist nix dagegen. Balsam für die geschundene Büroarbeiterseele J

Viele Grüße und weiterhin viel Spaß beim Gärtnern.

Peter Wolf vom Saisongartenteam


08.05.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

die erste Gartenwoche ist (fast) herum, und es wird Zeit für eine weitere Rundmail!

Wir hoffen, Sie hatten bereits ein wenig Freude beim Bestellen der Gärten. Leider ist es immer noch zu trocken, und Neuaussaaten und –pflanzungen sollten gut angegossen werden.

Dem Unkraut macht die Trockenheit wie immer am wenigsten aus, also fangen Sie bitte rechtzeitig mit dem Hacken an, bevor es zu groß wird.

Es gibt aber auch Gutes zu berichten …. lt. Hanauer Anzeiger von heute fallen die Eisheiligen aus, d.h., es wird in den nächsten Tagen kein Nachtfrost erwartet. Dies bedeutet, die empfindlichen Pflanzen können raus aufs Land.

Dies betrifft vor allem die Gurken, Zucchini, Kürbisse und Tomaten.

Im oder besser am alten Wurstkeller gibt es heute und morgen noch Bio-Jungpflanzen zu kaufen. Der Keller ist heute Nachmittag und morgen ab 10:00 geöffnet.

Natürlich dürfen in der ersten Rundmail im Gartenbetrieb 2 Dinge nicht fehlen – ein paar Worte zu den Verhaltensregeln und ein leckeres Rezept.

Wir bitten um freundliche Beachtung folgender Dinge:

  • Die Geräte nach Gebrauch immer in die Hütte zurückbringen, selbstverständlich gesäubert. Der nächste Benutzer wird es Ihnen danken
  • Selbstverständlich können Sie Vogelscheuchen und ähnliches aufstellen, aber bitte am Saisonende wieder mitnehmen. Das gilt auch für Tomatenstäbe und alles andere, was in einer Parzelle an „baulichen“ Dingen eingebracht wird.
  • Achten Sie zur Erntezeit bitte im Sinne aller auf fremde Personen, die sich ggf. unserer Arbeit bedienen. Sehr auffällig sind Leute, die sich nicht auf einer Parzelle aufhalten, sondern mehrere „besuchen“.
  • Zu den wohlverdienten Urlaubszeiten mögen Sie sich ggf. mit Parzellennachbarn abstimmen, ob etwas gegossen oder dringend geerntet werden muss. Es wäre schade, wenn Gemüse verfault, weil niemand zum Ernten da ist.
  • Bei Fragen senden Sie einfach eine Mail an saisongarten@hof-buchwald.de. Ich selbst bewirtschafte die Parzellen 61-63. Gerne können Sie mich auch dort ansprechen.

Jetzt aber zum leckeren Teil der Mail: Da es bisher auf unseren Parzellen noch nichts zu ernten gibt, ein Blick zur Gärtner“verwandtschaft“ :

Spargelsalat in 2 Variationen: (Grundlage für beides und auf 1 Kilo Spargel bezogen:)

  • Spargel putzen und bissfest kochen
  • In Stücke schneiden
  • 200g gekochten Schinken in kleine Stücke schneiden und zum Spargel geben
  • Schnittlauch nach Belieben (muss aber dran) in kleine Röllchen schneiden und auch dazu
  • 2 -3 EL weißen Balsamico und 2-3 EL neutrales Salatöl dazu
  • Salz & Pfeffer
  • Sonst nix ;-)

Vermischen und 30 Minuten durchziehen lassen, aber nicht im Kühlschrank.

Variante 2: (Wie oben, aber nur 700 g Spargel)

3-4 mittelgrosse Tomaten und eine Packung Mini-Mozzarellas dazu. Seeeeehr lecker ……….

Viele Grüsse und gutes Gelingen,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


27.04.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

Es ist endlich so weit: Am 2. Mai möchten wir Ihnen/Euch die Gartenparzellen übergeben! Die Pflanzen sind gestern angekommen und sollen am Donnerstag, wenn es bis dahin nicht mehr stark geregnet hat, gepflanzt werden.

Die planmäßige Übergabe wäre dann, wie gesagt, am Samstag, 02. Mai um 10:00 Uhr.

Falls das Wetter nicht mitspielt, müsste die Übergabe dementsprechend verschoben werden. Dann gibt’s aber eine kurzfristige Kommunikation.

Wer am Samstag keine Zeit hat, kommt bitte einfach in den Tagen danach auf den Hof, dann gibt´s eine persönliche Übergabe.

Viele Grüße und einen guten Start in die Gartensaison 2015,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


14.04.2015

Liebe SaisongärtnerInnen,

Hier ein Schnappschuss vom letzten Sonntagabend ….

Die Kartoffeln sind „drin“, der Rest kommt bald ….. und dann kann’s bald losgehen. Es fehlt nur ein wenig Wasser von „oben“, aber das soll ja morgen und danach kommen.

Viele Grüße,

Peter Wolf vom Saisongartenteam


22.03.2015

Liebe GartenfreundInnen,

es ist soweit …. der Frühling kommt in großen Schritten und wieder fängt es an, in den Fingern so komisch zu jucken …… ;-)  Es geht bald los !

Das Saisongartengelände wird vorbereitet, die Samen und Pflanzen sind bestellt und wir werden die Parzellen je nach Wetterlage Mitte/Ende April, spätestens aber Anfang Mai übergeben.

Was können wir denn jetzt schon vorbereiten?

Wichtig: Samen für eigene Ideen beschaffen. Wie immer wird Freiraum auf der Parzelle für eigene Pflanzungen/Aussaaten gelassen. Denken Sie aber bitte daran, ausschließlich BIO Saatgut zu verwenden.

Tegut… bietet Samen von Bingenheimer an und Hagebau hat auch eine kleine Auswahl an Bio Saatgut. Online gibt es eine Riesenauswahl bei Dreschflegel:  www.dreschflegel-saatgut.de/

Bio-Pflanzen wie Gurken, Tomaten und verschiedene Gemüse gibt es bald beim Dottenfelder Hof in Bad Vilbel.

Tomaten und Paprika können jetzt gesät und angezogen werden. Im Warmen keimen lassen, dann aber bis zum Vereinzeln kühl aber hell halten, damit die Sämlinge nicht vergeilen, oder auf gut windereckerisch „net so gaagelisch“ werden.

Mit Gurken, Zucchini oder gar Melonen noch bis Mitte / Ende April warten. Auch eigenes Kohlgemüse wie Blumen- oder Grünkohl können ab zu Hause ausgesät werden.

Zum Abschluss für alle Nichthessen der dringende Hinweis – die Grüne Soße-Zeit hat angefangen !

Mein bevorzugtes Rezept:

1 Packung frische Kräuter, evtl. noch durch eigene ergänzen. Mir persönlich sind die Packung zu sauerampferlastig, ich gebe immer noch extra Schnittlauch und auch Bärlauch dazu.

Milchprodukte noch Gefühl, Kühlschrank und Geschmack. Ich nehme immer mindestens 2x 500 g Joghurt, aber den fetten, wegen des Geschmacks. 2-3 Becher saure Sahne und 1 oder 2 Becher 20% Quark.

Die Kräuter waschen und fein schneiden. Ich mag sie weder püriert noch ganz fein gehackt. Da vermischen sich die Eigengeschmäcker zu sehr.

Für diese Menge sind 10 gekochte Eier ausreichend. Ich schneide sie mit dem Messer klein, aber nicht zu winzig. Das Ganze vermischen, salzen, pfeffern, Essig dazu. Wer mag, noch ein wenig Knoblauchpulver.

Ordentlich durchrühren und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. Dazu Salzkartoffeln. Für die Leckermäuler sei noch geräucherter Lachs als „Beilage“ empfohlen.

Wichtig aber, nix Wildes nach dem Essen planen…. Nur gaaaaanz leichte Spaziergänge. Das Essen ist so lecker, dass man sich üblicherweise „überfrisst“.

Sollte wider Erwarten doch etwas übrig bleiben, schmeckt es auch noch am nächsten Tag zu Bratkartoffeln.

Das war‘s für heute.

Viele Grüsse und eine schöne Vor-Osterzeit,

wünscht das Saisongartenteam vom Hof Buchwald


05.02.2015

So sehen bis jetzt noch die zukünftigen Saisongärten und Kartoffelparzellen aus:

2015-02-05_1104-54crop


25.01.2015

Liebe Gärtnerfreundinnen und –freunde,

Es geht wieder los !

Wir sind in die Planungsphase für die neuen Saisongärten eingestiegen. Damit können die neuen Parzellen ab sofort bestellt werden.

Das Land ist schon umgepflügt und wird in den nächsten Tagen eingezäunt.

Als Neuerung bieten wir zusätzlich zu den normalen Parzellen noch separate Kartoffelparzellen von 12 m² Größe mit ca. 70 Kartoffelpflanzen in vier verschiedenen Sorten zum Preis von 25,- Euro an.

Im Anhang finden Sie die Anmeldeformulare zum Ausdrucken und Ausfüllen.

Falls Sie Interesse an einer Kartoffelparzelle haben, bitte einfach auf dem Formular vermerken und den Überweisungsbetrag um 25,- Euro erhöhen.

Sollten Sie für 2015 Interesse an einer Saisongarten-Parzelle haben, bitten wir baldmöglichst um Rückgabe der Anmeldung per Mail oder auch gerne bei uns in den Briefkasten eingeworfen, sowie um Überweisung der Parzellenmiete. Damit können wir besser die Bestellungen der Samen und der Pflanzen planen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung

Viele Grüße und ein schöne Faschingszeit,

Ihr Saisongartenteam vom Hof Buchwald

Archiv der Kategorie: Saisongarten-Rundbriefe 2015

Seite nicht gefunden

In diesem Archiv wurden keine Ergebnisse gefunden, vielleicht hilft die Suchfunktion weiter.